Zum Inhalt springen
240114 Dirk Ulrich Mende Diskussionsveranstaltung medizinische Versorgung Foto: Wahlkreisbüro Dirk-Ulrich Mende, MdB

26. Januar 2024: Intensive Diskussion zur medizinischen Versorgung in Hermannsburg

Ich freue mich über das rege Interesse aus der Bevölkerung in der Region an der medizinischen Versorgung, vor allem im ländlichen Raum. Das war eine gelungene Veranstaltung, die genau das erreicht hat, was ich mir erhofft hatte: eine intensive Diskussion aus dem alle Teilnehmenden etwas mitnehmen konnten

In der Tat war die vom SPD-Ortsverein Südheide und mir organisierte Diskussionsveranstaltung zu den aktuellen Herausforderungen und Perspektiven der medizinischen Versorgung in Deutschland gut besucht. An dem Austausch beteiligten sich unter anderem Landrat und AKH-Aufsichtsratsvorsitzender Axel Flader, AKH-Vorstandsvorsitzender Dr. Martin Windmann, KVN-Vorstandsvorsitzender Mark Barjenbruch, Celler KVN-Kreisstellensprecher Dr. Ralf Aring und Silke Hagemann vom Landesvorstand Nord des Verbands medizinischer Fachberufe. Mitdiskutiert haben auch zahlreiche Apothekerinnen und Apotheker, Ärztinnen und Ärzte, medizinische Angestellte und Bürgerinnen und Bürger.

Nachdem ich, der ich in der SPD-Fraktion für die Gesundheitspolitik zuständig bin, einen Überblick über die aktuellen Gesetzesinitiativen und Debatten im Deutschen Bundestag zur stationären und ambulanten Versorgung gegeben hatte, begann eine intensive Diskussion. Zu den Themen gehörten beispielsweise die sinkende Anzahl der Apotheken und Ärztepraxen im ländlichen Raum, die fehlende Transparenz im Gesundheitssektor allgemein, die zu niedrige Zahl der Studienplätze, die Telemedizin und die Verlagerung der Versorgung vom stationären in den ambulanten Bereich.

Vorherige Meldung: Die Demokratie ist in Gefahr. Es wird Zeit, dass die Anständigen aufstehen!

Nächste Meldung: Wir müssen die unabhängige Justiz absichern, um unsere Demokratie zu schützen. Die aktuellen Regelungen reichen nicht aus.

Alle Meldungen